Bundesliga, 28. Spieltag: Deutscher Clasico zwischen Bayern und dem BVB

Zwei Wochen vor dem “echten“ Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona steigt im Rahmen des 28. Spieltages der Bundesliga schon dessen deutsches Pendant, zu dem der FC Bayern München Borussia Dortmund erwartet.

Anders als vor Saisonbeginn von nicht wenigen Experten vermutet und auch ein Stück weit erhofft, geht es bei diesem Duell allerdings nicht mehr wirklich um drei Punkte im Meisterschaftskampf. Denn bei 15 Punkten Rückstand dürfte der aktuell nur viertplatzierte BVB den Bayern selbst im Falle eines Sieges in München nicht mehr gefährlich werden. Und daran, dass die Münchner ihren Vorsprung von zehn Zählern auf den ersten Verfolger RB Leipzig nicht ins Ziel bringen, gibt es trotz der Bayern-Pleite am Dienstag bei der TSG 1899 Hoffenheim keinen wirklichen Zweifel. Jetzt Wettbonus für 2017 sichern.

Ausfälle auf beiden Seiten

Für den BVB geht es aber im Rennen um den dritten Platz, der die direkte Qualifikation für die nächstjährige Champions League bedeutet und nicht zuletzt deshalb das Minimalziel darstellt, um wichtige Punkte. Leipzig und Hoffenheim, die derzeit fünf Zähler bzw. einen Punkt vor der Borussia liegen, sind unerwartet starke Konkurrenten, womit Rang drei für die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel kein Selbstläufer wird.

Punkte in München wären für den BVB auf jeden Fall Gold wert und würden auch das Selbstvertrauen vor dem Viertelfinal-Hinspiel am Dienstag in der Königsklasse gegen den AS Monaco stärken. Mit breiter Brust wollen aber natürlich auch die Bayern tags darauf Real Madrid empfangen und sich dementsprechend nach dem Ausrutscher von Hoffenheim nicht gleich einen weiteren Patzer erlauben.

Personell sind beide Teams nicht optimal aufgestellt. Während bei den Bayern Manuel Neuer, Thomas Müller und Douglas Costa wohl allesamt letztmals fehlen, muss der BVB voraussichtlich auf Andre Schürrle, Erik Durm, Marco Reus sowie die beiden Ex-Bayern Mario Götze und Sebastian Rode verzichten. Beide verfügen aber über so starke Kader, dass in jedem Fall zwei schlagkräftige Mannschaften auf dem Platz stehen werden, die grundsätzlich dazu in der Lage sind, ihr Gegenüber zu besiegen. Dem BVB macht dabei die Statistik durchaus Hoffnung, denn von den letzten 23 Duellen mit den Bayern gewann Dortmund immerhin zehn und verlor bei drei Unentschieden ebenfalls zehn, was durchaus respektabel ist.

FC Bayern für die Buchmacher Favorit

Die Buchmacher sehen im deutschen Clasico die Favoritenrolle relativ klar auf Seiten des FC Bayern, für dessen Sieg es maximal die von Betvictor, Betway und Interwetten offerierte Quote 1,70 gibt. Auf der anderen Seite offeriert Bet365 mit der 5,50 die Spitzenquote für Wetten auf einen Sieg des BVB. Einen aktuellen Bet365 Test finden Sie hier. Wer an ein Unentschieden glaubt, ist derweil mit der Quote 4,00 unter anderem von Tipico und Mybet am besten bedient. (Quoten: von sportwetten-online)